Erstes Treffen des neuen Lesekreises in der KÖB St. Peter

Weitere Interessenten können sich gern noch anschließen.

Am 2.2. 2017 traf sich der neue Lesekreis in der KÖB St. Peter zum ersten Mal.

Annette Vierling hatte den Gesprächskreis interessant vorbereitet und so taute das Eis zwischen den Teilnehmern schnell.

Dabei waren alte Hasen der KÖB, aber auch Teilnehmer, die bisher noch keinen Kontakt mit der KÖB hatten.

 

Allen gemeinsam ist aber die Lust am Lesen und die Liebe zu Büchern. Der Lesestoff reicht dabei über das ganze Spektrum. Von Thrillern, über Fantasie bis Romanen und deutsche Literatur, war alles dabei

 

Annette Vierling bot drei Bücher für den Start des Lesekreises zur Auswahl:

- Das Rosie - Projekt

- 6 Uhr 41

- Ein Mann namens Ove

 

Die Auswahl gefiel, über die Reihenfolge musste das Los entscheiden. So wird nun bis zum nächsten Treffen das Buch "Das Rosie -Projekt" von jedem gelesen. Beim nächsten Treffen können dann die Teilnehmer ihre Meinungen dazu austauschen. Anhand der Lesekreisunterstützung Lesen-hoch-10 vom Borremäus-Verein wird dann Annette Vierling das Gespräch leiten.

 

Wer sich dem Gesprächskreis anschließen möchte, kann dies noch tun. Dazu bitte das Buch "Das Rosie-Projekt" lesen - es gibt es derzeit als Taschenbuch oder auch als Leihgabe in der KÖB St. Peter und KÖB St. Martinus.

 

Das nächste Treffen ist am 2.3.2017. Die Termine der künftigen Treffen werden jeweils miteinander abgesprochen und es wird ein Abstand von 4 bis 6 Wochen angestrebt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Annette Vierling (Tel: 233 68 96)

 

 

Zurück